1 Kommentar

  1. gkazakou
    31. Oktober 2017 @ 13:42

    Hab ich genossen. Endlich erinnert jemand daran, dass es Martin Luther noch gibt! Allerdings scheint auch diesem Sprachgewaltigen, nach 500 Jahren und angesichts der angelsächsischen Kultur-Importe, die Sprache ziemlich abhanden gekommen zu sein.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten zu

%d Bloggern gefällt das: