Wenn der Kopf platzt und die Welt in Trümmern liegt

Eine manisch-depressive Erkrankung als literarische Sensation. Ist das Voyeurismus oder wahrhaftiges Interesse? Fakt ist, mit »Die Welt im Rücken« hat Thomas Melle ein Buch geschrieben, das in der Öffentlichkeit steht und diskutiert wird. Ich habe mich mit Sophie Weigand (»literaturen«) über Melles Text ausgetauscht.

weiterlesen