2 Kommentare

  1. skyaboveoldblueplace
    1. Mai 2015 @ 13:15

    Lieber Jochen Kienbaum,
    vielen Dank für diese Besprechung. Und zwar besonders deshalb, weil Du diese angeblich oder tatsächlich typische Düsternis und Schwermut thematisierst, die mich, ehrlich gesagt, bisher um fast alles von Dostojewskij und manch anderen grossen Russen einen weiten Bogen haben machen lassen. Umso mehr freue ich mich, von Dir auf den komischen Fido gestossen zu werden. Ich werde den Versuch auf jeden Fall starten und Dostojewskij noch einmal eine Chance geben. Zumal ich zugebe, dass mich dieses herrliche Cover von Manesse (überhaupt Manesse) und die Neuübersetzung sofort begeistert hat. Und dann noch ein Nachwort von Grossmeister Henscheid – was will man mehr.
    Vielen Dank für diesen für mich völlig überraschenden Tipp und schöne Grüsse
    Kai

    Antworten

    • Jochen Kienbaum
      1. Mai 2015 @ 16:14

      Ja, gib ihm noch eine Chance Kai. Und wenn es dann doch nicht gefällt, ist zumindest das Büchlein in seiner Aufmachung als Sammlerstück ein schöner Blickfang im Regal. lg_jochen

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten zu

%d Bloggern gefällt das: