6 Kommentare

  1. durchleser
    24. Juli 2016 @ 18:25

    Ein geniales Werk – mehr als empfehlenswert vor allem in dieser herausragenden Neu-Übersetzung! Und dazu kann man noch einen sehr guten Artikel aus der SZ über das Übersetzen ergänzen: http://www.sueddeutsche.de/kultur/beruf-uebersetzer-mein-anderes-ich-1.3090110

    Antworten

    • Jochen Kienbaum
      25. Juli 2016 @ 09:26

      Vielen Dank für den Hinweis. Ich werde den Link unter den Beitrag setzen. Hier in den Kommentaren geht er für andere Leser vielleicht verloren. lg_jochen

      Antworten

  2. SätzeundSchätze
    22. Juli 2016 @ 08:08

    Stimmt, die Stilübungen&Sprachspiele machen Spaß. Ich bin bislang um die Neuauflage herumgeschlichen, aber evt. nach Deinem Lob der Neuübersetzung greife ich zu … Wäre übrigens eine nette Idee, Deine Leser zu weiteren Varianten aufzumuntern …toller Beitrag, der zeigt, wie sehr Dein Herz&Geist mit dem “kindlichen” (trifft es gut) Vergnügen, das die Stilübungen verbreiten können, mitschwingt.

    Antworten

    • Jochen Kienbaum
      22. Juli 2016 @ 09:19

      Greif unbedingt zu bei der Neuausgabe, Birgit. Nicht nur, dass es ein sehr schön gestaltetes und ausgestattetes Bändchen ist (BS-Großformat). Es ist manches hinzugekommen, was bisher nicht auf Deutsch vorlag und auch die Übersetzer haben eigene Übungen beigesteuert. Das macht echt Spaß. lg_jochen

      Antworten

      • SätzeundSchätze
        22. Juli 2016 @ 18:10

        Mache ich. Ich gehe morgen einkaufen 🙂 Viele Grüße, Birgit

      • Jochen
        23. Juli 2016 @ 11:04

        So ist fein! 😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten zu

%d Bloggern gefällt das: