5 Kommentare

  1. buchwolf
    22. Oktober 2017 @ 08:49

    Im Lauf der Zeit habe ich ziemlich viele rororo-Bildmonographien (rm) gelesen und davon extrem profitiert. Eine davon ist z. B. die im Bild ganz links oben abgebildete Samuel-Beckett-Monographie.
    Da ähnliche Buchreihen (dtv porträt, Suhrkamp BasisBiographie) bei weitem nicht an die rm herankommen, frage ich mich, wie sich das Verschwinden der rm auswirken wird. Auch wenn Wikipediaartikel inzwischen auch schon den Umfang kleiner Bücher haben, sind sie doch wohl kein Ersatz für die von den rm gebotene vertiefte Grundinformation. Die rm hätten sich nicht so lange halten können, wenn es dafür keinen Bedarf gegeben hätte. Meines Wissens bietet das Internet im Normalfall keinen adäquaten Ersatz dafür. Ist dieser Bedarf geschwunden? Kann ich mir nicht vorstellen.
    Rowohlt hat ja bescheidene Versuche unternommen, diese Reihe digital aufzumotzen und zu vermarkten. Das scheint auch nicht funktioniert zu haben.
    Entsetzt auf das durch das Verschwinden der rm gerissene Loch in der Buchlandschaft blickend: buchwolf

    Antworten

  2. DocTotte
    20. Oktober 2017 @ 21:05

    Umso mehr freue ich mich über die Biographien, die ich noch zu Hause habe. Als Schatz sind sie für mich gerade im Wert deutlich gestiegen. (Und danke für die Liste der noch lieferbaren Titel!)

    Antworten

  3. dagmaregeroffel
    20. Oktober 2017 @ 07:58

    Ja, sehr schade. Habe lange Jahre für die Beschäftigung mit einem/einer Autor/in die Rowohlt Monographien herangezogen, aber ehrlich, die letzten Jahre immer seltener, obwohl sie durch Netzinformationen wirklich nicht ersetzbar sind. Ein Punkt, das eigene Informationsverhalten mal wieder zu hintergragen. Und in Antiquariaten zu stöbern …

    Antworten

  4. Philipp Elph
    19. Oktober 2017 @ 19:34

    Ob Kleist, Stifter oder Benn, zu Schulzeiten unverzichtbar. Den Umfang und die Tiefe hätte mir Wikipedia nicht bringen können. Zudem hatte man alles ohne Suche zwischen zwei Pappdeckeln.

    Antworten

  5. Lena Riess
    19. Oktober 2017 @ 17:16

    Wirklich schade. Ein gutes Dutzend von den Dingern lümmeln sich auch in meinen Regalen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten zu

%d Bloggern gefällt das: