2 Kommentare

  1. J. Kienbaum
    8. September 2014 @ 20:26

    Ah, interessant. Danke für den Hinweis. Wenn ich mal wieder in der Rhein/Sieg Region unterwegs bin, werde ich mich mal nach dem G.I.-Guide umschauen. Einen kleinen Sprachführer hält auch der britische Leitfaden bereit. Ich habe ihn bloß nicht extra erwähnt. lg_jochen

    Antworten

  2. doctotte
    8. September 2014 @ 19:52

    Das kommt mir doch bekannt vor … Im Haus der Geschichte (Bonn) kann man seit Jahren schon eine Reproduktion des “Pocket Guide to Germany” erwerben. Das war das Handbüchlein für den G.I., das ebenfalls mit “Do not fraternize” beginnt und mit einem lustigen Sprachführer in vereinfachter Lautschrift endet (“FROY-lain SHMIT”, “ish bin ah-may-ree-KA-ner”). Übrigens ebenfalls von 1944.
    Ein Bild davon habe ich mal hier eingestellt: http://www.doctotte.de/wp-content/uploads/2014/09/pocket-guide-germany-small.jpg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten zu

%d Bloggern gefällt das: